Nächste Termine

  • 12.-17. Juni 2024: Unser Höhepunkt des Jahres: Besuch unserer Freunde aus Versailles!
Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Gemeinsames Konzert

Am Donnerstag, den 9. Mai fand das gut besuchte Konzert des Chores „Montansier“ aus Versailles zusammen mit dem „Vokalkolleg Berlin“ in der Nikolaikirche statt. Eine wunderbare deutsch-französische musikalische Begegnung am Europatag!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Film Matinée 2024

Der Freundeskreis Potsdam – Versailles lädt ein zur Film-Matinée

am Sonntag, den 24. März 2024, 11 Uhr
im Thalia-Kino Potsdam.

Ab 10.30 laden wir wie immer zu Kaffee und Croissants ins Café Konsum ein.

Wir zeigen den Film:
„Notre Dame in Flammen“
(„Notre Dame brûle“)

Als vor fünf Jahren – am frühen Abend des 15. April 2019 – im Dachstuhl der Kathedrale Notre Dame in Paris ein verheerender Brand ausbrach, war die Welt schockiert – und ganz Frankreich traumatisiert. Ein nationales Symbol entging nur knapp der völligen Zerstörung. Rasch stand fest: Notre Dame wird wieder aufgebaut – und zwar innerhalb von fünf Jahren. Noch in diesem Jahr – am 8.Dezember 2024 – soll die Kathedrale wieder eröffnet werden.

Der Film von Jean-Jacques Annaud (2022) zeigt die Verkettung unglücklicher Umstände, die Fahrlässigkeit im Brandschutz, aber auch die Rettungsaktion der Pariser Feuerwehrleute, die unter Lebensgefahr das Schlimmste, den Einsturz der Türme, verhindern konnten. Es gab auch manches an ein Wunder Grenzendes: als das Vierungsgewölbe einstürzte, blieb die berühmte Madonnenfigur aus dem 13. Jahrhundert am rechten Vierungspfeiler völlig unversehrt.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Besuch anlässlich des Deutsch-Französischen Tages in Versailles

Aus Anlass des Deutsch-Französischen Tages 2024 reisten unsere Mitglieder Vera Fiebelkorn und Christina Frein zum offiziellen Besuch nach Versailles – wie immer ein Erlebnis herzlicher Gastfreundschaft!

Reisebericht
vom 19. – 21. Januar 2024

Den deutsch-französischen Tag konnten in diesem Jahr Christina Frein und Vera Fiebelkorn für den Freundeskreis vor Ort in Versailles feiern. Beide erwartete ein spannendes, abwechslungsreiches und vor allen Dingen herzliches Programm.

Am ersten Abend ging es zum Kennenlernen in ein feines kleines Restaurant, das in direkter Nachbarschaft zum Schloss Versailles liegt.

Vorausgegangen war ein wunderbarer Spaziergang durch die engen Straßen und Gassen des „alten“ Versailles. Hier haben wir neben vielen kleinen Galerien und Handwerksgeschäften auch den Salle du Jeu de Paume entdeckt. Am 20. Juni 1789 wurde hier Geschichte geschrieben: die Abgeordneten des Dritten Standes legten den feierlichen Schwur ab, sich nicht mehr zu trennen, bis sie Frankreich eine neue Verfassung gegeben hätten. Das war gegen alle bisherigen Gepflogenheiten der Ständeversammlung, vor allem aber gegen den Willen des Königs, und markiert als „Point of no return“ den Beginn der Französischen Revolution. Die ehemalige „Sporthalle“ (der Adel spielte im 18. Jahrhundert darin eine Art Tennis) ist heute eine der wichtigsten nationalen Gedenkstätten in Frankreich. Hier wurde der Grundstein des demokratischen Frankreich gelegt.

Am zweiten Tag erkundeten wir das Schloss Versailles. Das Wetter war herrlich und lud zu einem ausgiebigen Spaziergang ein.

Am Nachmittag erlebten wir die Generalprobe zum Chorkonzert der Schülerinnen und Schüler der Ecole Primaire LullyVauban. Vom 4.-8. März werden sie zum Besuch ihrer Partnerschule, der Goetheschule in Potsdam-Babelsberg, erwartet – dabei am 5.März zu einem öffentliches Konzert.

Geschafft….! Ein toller Auftritt und Chapeau bas!

Das Kulturprogramm war sehr anspruchsvoll für die jungen Sängerinnen und Sänger. Zum Mitsingen lag der Text „Ode an die Freude“ auf den Stühlen bereit.

Aufgepasst! Was werden wohl die deutschen Schüler für „Typisch Französisch“ halten?

Den Tag ließen wir gemeinsam mit den Freunden von der Association Jumelage Versailles-Potsdam, dem Partnerverein des Freundeskreises, ausklingen.

Zum Abschluss unseres Aufenthaltes in Versailles besuchten wir den Versailler Markt – ein unvergleichliches kulinarisches Erlebnis. Porree scheint in diesen Tagen gerade en vogue zu sein …

Unsere großer Dank geht an Ursula, Madeleine und Jean-Francois für die herzliche Gastfreundschaft und die vielen unvergesslichen Momente und außergewöhnlichen Gespräche! Wir freuen uns auf unser Wiedersehen im Juni in Potsdam.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Vereinsreise nach Versailles vom 10.-14.05.2023

Endlich wieder in Versailles!

Von Mittwoch, 10. Mai bis Sonntag, 14. Mai 2023 waren 20 Potsdamer zu Besuch in Versailles – erstmals seit 2018 und nach der Pandemie! Wir durften ein wunderbares Programm, aber vor allem eine wunderbare Gastfreundschaft erleben. Absoluter Höhepunkt: der gemeinsame Auftritt der Barocktänzer aus Versailles und Potsdam am „Freundschaftsabend“!

Freundschaftsabend am 12.05.: die Barocktänzer nach den gemeinsamen Auftritt

Wir hatten unseren Freunden letztes Jahr eine „Landpartie“ geboten – und sie revanchierten sich mit einer Fahrt nach Giverny zu Haus und Garten von Claude Monet, ein besonderes Erlebnis für Potsdamer, die eifrige Besucher der Sammlung Plattner im Museum Barberini sind.

Am 11.5. in Monets Garten in Giverny

Und es war besonders schön, mit den Freunden zum gemeinsamen Essen an einer langen Tafel zu sitzen und sich intensiv auszutauschen.

Wir haben bereits über neue Projektideen diskutiert und freuen uns auf die nächste Begegnung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Lesung Victor Jestin: „Hitze“ (La chaleur)

Victor Jestin © Pascal Ito

Am Montag, den 27. März, 17 Uhr, Kleist Schule, liest der junge französische Autor Victor Jestin aus seinem preisgekrönten Buch „Hitze“ (La chaleur). Die Veranstaltung wird moderiert von Pascale Hugues.

„Hitze“ , 2021 erschienen, ist der erste Roman des 1994 geborenen Autors und bereits ein Bestseller, ausgezeichnet mit dem „Prix Femina des Lycéens“. Eine sehr spannende, konzentrierte, atmosphärische Erzählung vom Erwachsenwerden und dem schwierigen Übergang zur autonomen Persönlichkeit.

Anmeldungen beim Brandenburgischen Literaturbüro.

Eintritt: 8 / 6 €
Für Schüler ist der Eintritt frei!

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Film-Matinée 2023

am Sonntag, den 12. März, 11 Uhr
im Thalia Kino Potsdam

Ab 10.15 laden wir zu Kaffee und Croissants ins Café Konsum.

Wir zeigen den Klassiker:
„Kinder des Olymp“
(„Les enfants du paradis“)
Regie: Marcel Carné / Drehbuch: Jacques Prévert / Erscheinungsjahr : 1945 / Dauer: 190 Minuten

Dieser Film, 1943-1945 unter den schwierigen Umständen der deutschen Besatzung in Paris entstanden, gilt als herausragendes Beispiel des poetischen Realismus in Frankreich. In den Hauptrollen sind die damals berühmtesten Schauspieler zu sehen: Arletty als Garance, Jean-Louis Barrault als Deburau, Pierre Brasseur als Frédéric Lemaître und Maria Casarès als Nathalie. Die Handlung: ein Liebesdrama, das im Paris des Jahres 1827 beginnt: eine Frau und vier Männer …

Entstehungsbedingungen

Alle künstlerischen Produktionen unterlagen der Zensur der deutschen Besatzungsmacht. Weil nur Filme von 90 Minuten Länge erlaubt waren, wurde das Projekt in zwei Halbfilme aufgespalten (Le boulevard du Crime und L’homme blanc). Der Film musste sich völlig auf private, intime Beziehungen beschränken und in einer weit entlegenen Zeit spielen. Zugleich wurde er von den Produzenten sehr groß angelegt (umfangreiche Equipe, enorme Statisterie, lange Drehzeit), damit es durch die Arbeit für diesen Film möglichst vielen Künstlern ermöglicht wurde, der Rekrutierung durch den berüchtigten STO (Service de travail obligatoire) zu entgehen, der Hunderttausende von Franzosen als Arbeitskräfte nach Deutschland deportierte. Wegen des Nahrungsmittelmangels war es schwierig, Szenen mit üppig gedecktem Tisch zu drehen – er war oft schon leer gegessen, bevor die Klappe geschlagen wurde. Die Uraufführung des Films fand einige Monate nach der Befreiung von Paris am 9. März 1945 in Paris statt. Dass auch Arletty wegen einer Affäre mit dem deutschen Luftwaffenoffizier Hans-Jürgen Soehring als Kollaborateurin in Haft kam, vermochte dem Ansehen und dem Erfolg des Films nicht mehr zu schaden.

Anmeldung bitte unter: info@potsdam-versailles.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Deutsch-französisches Netzwerktreffen

Die Uni Potsdam hat zum Thema „60 Jahre Elyseevertrag“ eine spannende Veranstaltung organisiert. Das Programm ist sehr vielversprechend!

Es wird interessante Begegnungen und Diskussionen zu den bestehenden
Beziehungen zwischen Potsdam/Brandenburg und
Frankreich und über die Gestaltung zukünftiger
Projekte gehen.

Donnerstag, 16.2., ab 16 Uhr: Französische Kirche
Freitag, 17.2., ab 10 Uhr: Wissenschaftsetage des Bildungsforums

Anmeldung bitte bei Anne Pirwitz (apirwitz@uni-potsdam.de).

Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Film „Frankreich und die DDR“

Frankreich und die DDR

Foto : François Trieu

Warum lernt man eine Sprache, die man nicht sprechen und deren Ursprungsland man vermutlich niemals zu Gesicht bekommen wird? Eine Frage, die sich in der DDR nicht stellte: Wer an der Erweiterten Oberschule Abitur machen wollte, musste neben Russisch noch mindestens eine weitere Fremdsprache lernen. Zur Auswahl standen Englisch und Französisch. Und da es für die meisten Berufe ohnehin egal war, konnte man sich getrost, ja lustvoll der exotischeren, der eleganteren Sprache zuwenden …

Mehr Infos siehe: https://www.uni-potsdam.de/de/nachrichten/detail/2023-01-17-bonjour-chers-amis-frankreich-und-die-ddr-studierende-entdecken-den-eigen-sinn

Schaut Euch den Film an, sogar unsere Städtepartnerschaft mit Versailles wird erwähnt: https://www.youtube.com/watch?v=GGex3MRepJw

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Willy Ronis in der DDR – Zuerst das Leben

Einladung zum Vortrag am 20.01.2023 im Stadtmuseum Potsdam

Sehr herzlich möchten wir Sie am Freitag, den 20. Januar 2023 um 19 Uhr zum Vortrag „Willy Ronis in der DDR – Zuerst das Leben“ in das Stadtmuseum Potsdam (Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam) einladen.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung gebeten an: info@potsdam-versailles.de. Der Abend wird mit einem Weinempfang abgerundet.

Der Blick der Anderen

Im Park von Schloss Sans-Souci, Potsdam (DDR), 1967; [Sphinx und Kinder] ©Donation Willy Ronis, Ministère de la Culture (France), Médiathèque du patrimoine et de la photographie, diffusion RMN-GP

Im Park von Schloss Sans-Souci, Potsdam (DDR), 1967

Der französische Fotograph Willy Ronis (1910-2009) erhielt 1967 den Auftrag, die DDR für ein französisches Publikum zu dokumentieren. Er war zu diesem Zeitpunkt ein Meister der humanistischen Fotografie, und es gelingt ihm aus seiner Reportage ein einfühlsames Porträt der Gesellschaft der DDR zu zeigen.

In ihrem Vortrag stellt die deutsch-französische Kuratorin der gleichnamigen Ausstellung (Versailles 2021/Cottbus 2022) Nathalie Neumann die Reportage in ihren historischen Kontext und zeigt, wie der Blick Ronis als Blick von außen auf die DDR, Motive auf die Menschen dort neu entdeckt, und wie sich die Bilder zwischen Dokumentation, Werbung und Propaganda lesen lassen.

Der bilinguale Katalog der Ausstellung erschien bei Wasmuth/Parenthèse.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

„Salon littéraire“ mit Pascale Hugues

Am Sonntag, den 11. September 2022, um 11:00 Uhr in der Villa Quandt

haben wir etwas ganz Besonderes zu bieten: einen „Salon littéraire“ mit Pascale Hugues, diesmal als Moderatorin im Gespräch mit der deutsch-französischen Autorin Sylvie Schenk.

Bitte rechtzeitig beim Brandenburgischen Literaturbüro anmelden (siehe unten), Mitglieder erhalten ermäßigte Karten.

Lesung und Gespräch.
Moderation: Pascale Hugues
Gast: Sylvie Schenk
Musikalische Begleitung Heribert Leuchter (Klarinette)

Villa Quandt
Große Weinmeisterstraße 46/47
14469 Potsdam

Karten unter:
0331 / 2804103
Eintritt: 12 / 10 €

Charlotte Moire hat einen Roman über eine Affäre geschrieben, die sie vor Jahrzehnten mit einem verheirateten Mann hatte. Aus der Erinnerung an Verlangen und Leidenschaft ist Fiktion geworden. Nun aber sitzt ihr, der über Siebzigjährigen, eine beharrlich insistierende Interviewerin gegenüber, vor der sie immer wieder abstreiten muss, diese Geschichte selbst erlebt zu haben. Immer schwerer fällt es Charlotte in ihren Auskünften, zwischen Werk und eigenem Leben zu unterscheiden. Unmerklich fließen die Geschichten zweier Frauen ineinander, die nichts miteinander zu tun haben sollen und doch viel gemein haben. „Roman d’amour“ ist ein dichtes und kluges Buch über die Liebe und das Erzählen von Liebe.

Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und lebt seit 1966 in Deutschland. Sylvie Schenk veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch. Sie lebt bei Aachen und in La Roche-de-Rame, Hautes-Alpes. Bei Hanser erschienen ihre Romane Schnell, dein Leben (2016), Eine gewöhnliche Familie (2018) und zuletzt Roman d’amour (2021).

Eine gemeinsame Veranstaltung des Freundeskreises Potsdam-Versailles und des Brandenburgischen Literaturbüros. Mit freundlicher Unterstützung durch die Stadt Potsdam.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Europäische Filmwoche / Französischer Beitrag am 31.08.2022

Im Rahmen der Europäischen Filmwoche präsentieren wir am 31.08.2022 den französischen Beitrag „Die Eleganz der Madame Michel“ ( „Le Hérisson“, 2009), Regiedebut von Mona Achache. Eine Tragikomödie um eine frühreife Elfjährige, eine unscheinbare Concierge in einem feinen Pariser Wohnhaus und einen kultivierten Japaner.

Nach dem Film können wir uns zu einem gemütlichen Austausch im Café Konsum treffen und uns bei einem Glas Wein über den Film und die Städtepartnerschaft Potsdam-Versailles plaudern.

Hier geht’s zum Flyer

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Frankreich vor der Wahl

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Der Abstand zwischen Macron und Marine le Pen verringert sich. Marine le Pen macht seit Wochen intensiven Wahlkampf. Sie zeichnet das Bild der „Mutter der Nation“ , widmet sich den Sorgen des „kleinen Mannes“. Kann sie damit die Wahl am … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar

Zum Deutsch – Französischen Tag 2022

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Der 22. Januar ist ein Datum, an dem wir uns über die besondere Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich freuen und dies mit den unterschiedlichsten Aktivitäten zum Ausdruck bringen. Leider ist auch dieses Jahr nicht viel möglich, aber immerhin zwei Veranstaltungen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar

Vorweihnachtliche Grüße aus Versailles

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Französische Weihnachtsdeko und Leckereien in Versailles – für uns im Bild festgehalten von Ursula Guerrier.                                                     … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar

Hmmm, Versailler Köstlichkeiten

Unsere Freunde vom Partnerverein schickten uns diese verführerischen Bilder vom Markt in Versailles.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Versailler Platz in Potsdam

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Bericht vom Jour fixe des Freundeskreises Unser Verein macht sich Sorge um die Zukunft des Versailler Platzes in Potsdam. Wer weiß schon wo dieser Platz ist?  Irgendwo zwischen Barberini und Alter Fahrt. Und wenn er nach dem Siegerentwurf des Architektenwettbewerbs … Weiterlesen

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar

Lunchpaket der SLB – Vorstellung unseres Vereins

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Heute Mittag hatten wir Gelegenheit unseren Verein in der Städtischen Bibliothek vor etwa 30 Interessenten vorzustellen. Das Format „Lunchpaket “ bot die Gelegnheit und unsere Vorsitzende fesselte die Zuhörer mit der Geschichte und dem Ort Versailles.  

Weitere Galerien | Schreib einen Kommentar

„Außer Atem“ im Thalia

Liebe Mitglieder und Freunde,
am Sonntag, den 21.11.2021 findet endlich unsere lang geplante und mehrfach verschobene Film – Matinee statt.
Ort: Thalia – Kino
Zeit: ab 10.30; Film um 11 Uhr          Achtung: Es gilt „2g“ !!! 

Ab 10.30 gibt es Kaffee und Croissants in der Halle.

Film: „Außer Atem“ (1960) von Jean-Luc Godard mit Jean Paul Belmondo in der Hauptrolle.
Der Film gilt als Klassiker und erster Film der „ Nouvelle Vague“.
Wikipedia „Außer Atem“

2 G beachten! 
Und bitte bis zum 19.11. beim Freundeskreis Potsdam-Versailles mit Namen und Tel.nr. anmelden, wir müssen eine Teilnehmerliste erstellen!

(Mail: info@potsdam-versailles.de)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Konzert des Deutsch-Französischen Jugendorchesters

75 Jahre Frieden – Konzert für das junge Europa

Am Mittwoch, dem 27. 10. 2021 findet um 20 Uhr in der Nikolaikirche Potsdam das lange geplante, bereits einmal verschobene Konzert des Deutsch-Französischen Jugendorchesters „75 Jahre Frieden – Konzert für das junge Europa“ statt. Näheres ist diesem Flyer zu entnehmen. Wir freuen uns sehr, dass dieses Konzert nun endlich stattfinden kann!

Alle Interessierten können sich unter folgendem Link anmelden, dies ist Pflicht bei allen Veranstaltungen in der Nikolaikirche: https://forms.churchdesk.com/f/Bpp61IU553

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Mitgliedervollversammlung

Am Montag, dem 27.9. 2011 fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung mit der Wahl des Vorstandes statt. In den neuen Vorstand wurden einstimmig gewählt:

  • Vorsitzende: Jutta Michelsen
  • Stellvertreter: Alex Kubein
  • Schatzmeisterin: Manuela Sprenger

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Jour Fixe im August

Unser Jour fixe im August fand im Freien statt. Am 13.August verbrachten wir einen lauschigen Sommerabend am Winzerberg bei einem Glas französischen Weins, konnten ein neues Mitglied begrüßen und Interessenten unsere Aktivitäten darstellen. Wir hoffen, dass dieses Gefühl von „Normalität“ noch lange anhält!

Jutta Michelsen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Wir feiern den Französischen Nationalfeiertag – 14. Juli in Potsdam

 

Der Sommer machte es möglich: wir konnten auch dieses Jahr traditionsgemäß den 14. Juli feiern! Zwar hatten wir aufgrund einer dann doch nicht eingetroffenen Wetterprognose (Regenschauer) das übliche Picknick abgesagt, aber der Besuch einer Vorstellung des Poetenpacks im Heckentheater am Neuen Palais entschädigte dafür.

Vive la France!

(Jutta Michelsen)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Nachruf

Oliver Germer, der Gründer des Freundeskreises Potsdam – Versailles, ist am 8. April 2021 nach langer, schwerer Krankheit verstorben.

Als Anfang 2013 anlässlich der 50Jahrfeier des Deutsch-Französischen Vertrags erste Kontakte geknüpft wurden, um aus Potsdam und Versailles Partnerstädte werden zu lassen, hat er sehr engagiert die Organisation der bürgerschaftlichen Seite der künftigen Partnerschaft in Angriff genommen. Bereits Ende Mai 2013 wurde der „Freundeskreis Potsdam – Versailles“ gegründet – am Anfang stand eine Gruppe von Eltern, deren Kinder die Goethe-Grundschule besuchten, wo es bereits einen sehr lebendigen Kontakt zu einer Ecole primaire (Lully-Vauban) in Versailles gab. Die Viertklässler erlebten alljährlich einen Schüleraustausch mit Präsentation eines gemeinsam gestalteten musikalischen Projekts in beiden Städten.

Oliver Germer hatte viele Ideen, wie sich Potsdamer und Versailler Bürger jeden Alters begegnen könnten – Bürgerreisen, Schulpartnerschaften, Vereinskontakte, Sportfreizeiten, Förderung des Französischen – und einiges davon hat er auf den Weg gebracht. 2014 plante und organisierte er die erste Bürgerreise nach Versailles, die er dann tragischerweise nicht mehr selbst begleiten konnte. Zehn Tage vor der Reise erlitt er einen Herzinfarkt, von dem er sich nicht mehr erholte. Die Hoffnung auf eine Rückkehr ins Leben erfüllte sich nicht.

Oliver Germer hat das Vereinslogo mit dem Slogan: „Kreise ziehen – Schnittmengen finden“ entworfen. Auf der Homepage des Vereins befindet sich unter „Städtepartnerschaft“ der programmatische Text: „Zweimal nebenan und doch mittendrin“, in dem er mit wenigen Strichen die Grundsätze jeder Städtepartnerschaft entworfen hat. Sie sind bis heute gültig und so etwas wie sein Vermächtnis. Beides wird die Erinnerung an ihn wachhalten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Zuerst das Leben – Willy Ronis in der DDR

Frankreich öffnet vorsichtig wieder, und heute wird in Versailles eine besondere deutsch-französische Ausstellung eröffnet: „Zuerst das Leben – La vie d’abord. Willy Ronis in der DDR/Willy Ronis en RDA“, und zwar nicht irgendwo, sondern im feinen Espace Richaud, einem zum Wohn- und Kulturzentrum umgebauten Hospital aus dem 18. Jahrhundert, mitten in der Stadt.

Willy Ronis (1910 – 2009) war wie Robert Doisneau und Henri Cartier-Bresson ein  berühmter französischer Fotograf. In den 60er Jahren hat er die DDR bereist und Menschen und Orte einfühlsam fotografiert, auch in Potsdam. Der in Deutsch und Französisch abgefasste Katalog liegt vor und vermittelt einen Eindruck von der Qualität dieser hochkarätigen Ausstellung. Francois de Mazières, Bürgermeister von Versailles, drückt in seinem Geleitwort die Hoffnung aus, dass sie bald auch in Potsdam gezeigt werden kann…. Das Ausstellungsplakat zeigt eine Aufnahme aus dem Park Sanssouci.

Weiterer Bezug zu Versailles: unser Freund Michel Ronis ist der Neffe des Fotografen! Leider konnten wir zur Eröffnung (noch) nicht anreisen – aber zur „Finissage“ Anfang September soll eine Einladung an uns ergehen. Wir hoffen sehr und setzen alles daran, dass diese Ausstellung, als gemeinsames Projekt der beiden Partnerstädte, nach Potsdam kommt!

Hier geht es zu einem kleinen Rundgang durch die Ausstellung im Espace Richaud: Exposition Willy Ronis en RDA • La Vie avant tout

Link zur Ausstellung: Ville de Versailles – Exposition Willy Ronis

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar