Gedanken zum Deutsch-Französischen Tag 2021

Seit 2016 existiert die Städtepartnerschaft Potsdam – Versailles, und seit Januar 2018 begehen wir hier in Potsdam den Deutsch – Französischen Tag, mit dem wir die besondere, enge Freundschaft mit unserem wichtigsten europäischen Nachbarn würdigen wollen. Wir haben in unseren Veranstaltungen in Potsdam und in Versailles Begegnungen erlebt, Gemeinsamkeiten entdeckt und neue Freunde gewonnen. Der Deutsch – Französische Tag ist auf dem besten Wege, zu einer Tradition zu werden. Ja, und dieses Jahr nun sind alle Pläne zunichte gemacht und alle schönen Projekte auf Eis gelegt!

Deshalb an dieser Stelle ein paar Gedanken zum 22. Januar:

Bekanntermaßen haben De Gaulle und Adenauer an diesem Tag 1963 im Elysee-Palast den Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Damit haben sie einer fatalen Entwicklung ein Ende gesetzt, in der Nationalismus und chauvinistische Vorurteile zu unversöhnlicher Gegnerschaft geführt hatten. Am Anfang dazu steht ein anderes Datum im selben Monat: der 18. Januar 1871 – vor 150 Jahren wurde im Spiegelsaal des Schlosses zu Versailles Wilhelm I. zum deutschen Kaiser ausgerufen – eine Demütigung, die die Franzosen nie verziehen haben. Mit der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Versailles 1919 an derselben Stelle sollte diese Schmach wieder getilgt werden. Es war kein wirklicher Friede, der da besiegelt wurde. Die Folgen sind bekannt. Umso bedeutsamer ist die vollständige Wende einzuschätzen, die 1963 vollzogen wurde und die aus Deutschen und Franzosen endlich ziemlich beste Freunde machte.

Die Ergebnisse einer im November 2020 durchgeführten Meinungsumfrage des in Frankreich renommierten Forschungsinstituts Ifop zum Bild der Deutschen im Nachbarland unterstreichen dies eindrucksvoll:

  • 91% der Franzosen haben eine gute Meinung von Deutschland und assoziieren positive Gefühle mit ihrem deutschen Nachbarn, vor allem Respekt
  • 92% schätzen die politische Stabilität Deutschlands und seine Solidarität in Zeiten der Coronakrise (französische Covid19-Patienten wurden in deutschen Kliniken behandelt).
  • 93% sehen in Deutschland DIE große europäische Wirtschaftsmacht mit Wohlstand und niedriger Arbeitslosigkeit
  • Negative Beurteilungen sind stark zurückgegangen: nur noch 33% halten die Deutschen für arrogant und überheblich, eine lange Zeit weit verbreitete Ansicht.

Wir sind Optimisten, auf beiden Seiten – wir werden uns in diesem Jahr wieder begegnen, unterbrochene Projekte fortsetzen und neue Pläne machen können!

Unsere Versailler Freunde grüßen uns sehr herzlich zum Deutsch-Französischen Tag – und wir grüßen zurück: Vive l’amitié franco-allemande – Vive l’Europe!

In der Reihe „Geheimnisvolle Orte“ brachte das Erste am Montag eine sehenswerte Dokumentation über das Schloss Versailles als Ort deutsch-französischer Geschichte. Über diesen Link kann der Film abgerufen werden: https://www.rbb-online.de/geheimnisvolle_orte/videos/schloss-versailles—im-spiegelsaal-der-geschichte.html 

Die Vorsitzende
Jutta Michelsen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.