Hugenotten in Potsdam…..

Immer wieder hatte sich unser Freundeskreis mit  Themen und Aktivitäten zu den Beziehungen zwischen Potsdam und Versailles, zu Deutschen und Franzosen beschäftigt. Nun wollten wir uns endlich auch dem hugenottischen Leben in Potsdam, seinen Anfängen und seiner Ausstrahlung in die Gegenwart widmen. Und wir fanden dabei die Unterstützung der Französisch-Reformierten Gemeinde Potsdam.

Am Abend des  15. Dezember führte uns  Pastorin Hildegard Rugenstein durch die Französische Kirche Potsdam und in deren Geschichte ein.

Im Anschluss  waren wir zu Pfefferkuchen und Glühwein adventlich- gemütlich in den neuen Pavillon der Französisch-Reformierten Gemeinde im Hugenottengarten in der Gutenbergstraße 77 eingeladen. Wir erfuhren dort  Spannendes, Neues und Lustiges über die Geschichte der Hugenotten in Brandenburg und Potsdam, über die Entwicklung der seit 1985 wieder wachsenden Gemeinde, ihre Besonderheiten innerhalb der Evangelischen Kirche und über die besonderen Möglichkeiten als ehemaliger Flüchtlingsgemeinde nach gelungener Integration. Am Ende war der Aktionsladen-Eine-Welt extra für uns noch geöffnet.

Vielen Dank Hildegard Rugenstein;  wir wollen unsererseits gerne beitragen, Kontakte zur reformierten Gemeinde in Versailles zu knüpfen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.